Krimi gegen SC Rist Wedel

Nach zwei abgesagten Spielen fuhren wir zum SC Rist Wedel. Da wir mit guter Besetzung anreisten und der Sportclub einen unteren Tabellenplatz belegte, waren alle guter Dinge die zwei Punkte mitzunehmen. Das Spiel begann ausgeglichen. Gegen Mitte des ersten Viertels schaffte es Wedel jedoch, sich einen Vorsprung von 6 Punkten herauszuspielen. Diesen wollte man schnellstmöglich eliminieren. Hierfür agierten wir allerdings oft zu unkonzentriert. Viele gute Chancen wurden vergeben. Zwar endete das zweite Viertel mit einem Unentschieden, dennoch ärgerten wir uns über die vergebenen Möglichkeiten. Leider verbesserte sich im dritten Viertel unsere Offense nur geringfügig. Durch aggressive Defense gelang es uns aber, 5 Punkte aufzuholen. Im letzten Viertel erkämpften wir uns in Minute 33 endlich die Führung. Ausbauen konnten wir diese nicht, da wieder einige leichte Punkte ausgelassen wurden. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Zwei Minuten vor Spielende baute Rist nach einem Fehlversuch unsererseits ihren Vorsprung durch einen Dreier sogar auf 4 Punkte aus. Dieser wurde unsererseits um zwei Punkte verkürzt. Ca. 10 Sekunden vor Schluss eroberten wir wieder den Ball. Die Verlängerung und sogar ein Sieg war nun doch noch möglich. Diese Chancen wurden leider durch einen überhasteten Wurf verschenkt. Am Ende gewann SC Rist Wedel mit 54:52 und wir reisten entsprechend frustriert ab.

Viertelergebnisse
20:14, 16:16, 6:11, 12:11

*SC Rist Wedel (3)*
6=21, 7, 9, 10=10, 12=2, 15=10, 16=10

*BWB*
Moritz Graf, Justus Röhse=2, Jannis Redmer=30, Levin Dreyer=6, Momme Walther=2,  Ole Hennig=2, Joao Schwarzer (nicht teilgenommen), Melvin Stehr (nicht teilgenommen), Vincent Kuhnert (nicht teilgenommen), Maximilian Kock, Emil Courvoisier=9, Maximilian Schwille=1, Sven Rohde (nicht teilgenommen)

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.